15.04.2010

Spatenstich für Solarkraftwerk Arenborn - Oberweser

Noch im April 2010 wird in der Gemeinde Oberweser auf der Gemarkung Arenborn mit dem Bau eines Solarparks begonnen, der eine Leistung von rund 3,6 Megawatt aufweisen wird. Jährlich sollen 3,3 Millionen Kilowattstunden Strom aus Sonnenenergie erzeugt werden – genug um etwa 1.000 Haushalte zu versorgen. Würde diese Strommenge in vorhandenen Kraftwerken erzeugt, so würden dabei rund 2.000 Tonnen Kohlendioxid (CO2) im Jahr emittiert.

Die Stromerzeugung in Arenborn erfolgt CO2-frei.


Luftbild mit animiertem Solarkraftwerk Arenborn - Oberweser

Mit dem Solarprojekt wird somit ein erheblicher Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Seit zehn Jahren gibt es in der Gemeinde Oberweser Bestrebungen, Flächen zur Nutzung erneuerbarer Energien auszuweisen. Nachdem sich die Umsetzung eines Projekts zur Windenergienutzung als problematisch erwiesen hat, griff die Gemeinde einen Vorschlag von Professor Dr. Heinrich Klose aus Kassel auf und beschloss einen Bebauungsplan, der die Errichtung einer großen Photovoltaikanlage möglich macht.

Im Oktober 2009 wurde die Baugenehmigung erteilt. Der Investitionsbetrag von rund 9,2 Millionen Euro wird von der KWA Contracting AG aus Bietigheim-Bissingen aufgebracht. Vorbereitet hat das Projekt die GENEFF – Gesellschaft für Energie-Effizienz mbH aus Hamburg, die auch die Betriebsführung übernehmen soll. Als Generalunternehmer tritt die Firma S.E.T. - Solar Energy Trading GmbH aus Münster auf.


Gemeinsam mit den Verpächtern freuen sich Bürgermeister Henne (3.v.l) und Hr. Grimpe, Geschäftsführender Gesellschafter GENEFF mbH über das Projekt Solarkraftwerk Arenborn.

Auf der etwa 10 Hektar großen Fläche, die bisher noch landwirtschaftlich genutzt wird, werden rund 20.000 Solarmodule aus monokristallinem Silizium verbaut. Diese erzeugen Gleichstrom, der in einem Wechselrichter in Wechselstrom umgewandelt und über eine 850 Meter lange Leitung ins öffentliche Stromnetz eingespeist wird. Der Strom wird auf der Basis des erneuerbaren Energien Gesetzes vergütet.

Die Inbetriebnahme des Solarkraftwerk Arenborn ist für August 2010 vorgesehen.



  Zurück zur Übersicht

Disclaimer | Impressum | Sitemap | Kontakt