06.03.2009

Klimaschonendes Holzheizkraftwerk offiziell eröffnet

Strom und Wärme aus erneuerbarer Energie

Unsere Umweltsenatorin Anja Hajduk hat heute das neue Holzheizkraftwerk in Hamburg-Lohbrügge eingeweiht. Bei der Eröffnung sagte sie: „Das neue Werk entspricht ganz den Zielen des Hamburger Senats, den Anteil der Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Energien für den Gebäudebereich in Hamburg zu erhöhen. Darüber freue ich mich sehr. Die Anlage vereint ökologische und finanzielle Aspekte miteinander, nämlich die Verringerung der CO2-Emission und eine kostensparende Energie für Wärmekunden.“

Anton Lutz von der KWA Contracting AG gratulierte der Stadt Hamburg in seiner Ansprache zur Auszeichnung der Europäischen Kommission, als erste deutsche Stadt im Jahr 2011 den Titel „Umwelthauptstadt Europas“ führen zu dürfen. Er zeigte sich davon überzeugt, dass es für den in Lohbrügge realisierten kompakten Kraftwerkstyp im Stadtgebiet Hamburg noch weitere geeignete Standorte gibt,

von denen aus Heizenergie in ein Fernwärmenetz eingespeist werden kann. Zusammen mit der Projektentwicklungs- und Betreibergesellschaft 

            GENEFF - Gesellschaft für Energie-Effizienz GmbH

sei die KWA Contracting AG gern bereit, ihr Know-How in entsprechende Überlegungen einzubringen und erneut dazu beizutragen, um die Klimaschutzziele Hamburgs zu erreichen.

Dr. Herbert Koppenhagen, Geschäftsführer der Favorit Unternehmens-Verwaltung GmbH, betonte, dass FAVORIT bereits 2003 erste Überlegungen angestellt hatte, für ihre großen Standorte Projekte im Sinne der Umwelt zu entwickeln. Dabei standen die Reduzierung von CO2-Emissionen bei der Wärmeerzeugung und die Verbesserung des Primärenergiefaktors im Vordergrund. Das Projekt in Lohbrügge wurde gemeinsam mit der KWA Contracting AG erarbeitet, die auch an anderen Standorten bereits erfolgreich mit Favorit zusammen arbeiten.

Michael Sachs, Vorstandsmitglied der SAGA GWG sagte: „An der Initiative von Senat und Wohnungswirtschaft zum Klimaschutz – ‚Energiewende in Hamburg’ - ist SAGA GWG von Anfang an beteiligt und hat durch energetische Gebäudemaßnahmen den Heizenergie-Verbrauch und die CO2-Emissionen gesenkt. Das Holzheizkraftwerk ist ein weiterer Baustein für den Klimaschutz."

Greifer \\"Kratzer\\" in Aktion

Der eingesetzte Holzkessel hat eine Feuerungswärmeleistung von 12 Megawatt. Aus natur belassenen Holzhackschnitzeln aus der Region werden jährlich ca. 60 Millionen Kilowattstunden Wärme und 13 Millionen Kilowattstunden Strom für die Region erzeugt. Damit werden künftig nun mehr als 7.000 Haushalte im Stadtteil Lohbrügge überwiegend aus erneuerbarer Energie mit Wärme versorgt. Durch den Einsatz der Kraft-Wärme-Kopplung wird die im Holzbrennstoff enthaltene Energie optimal ausgenutzt. Insgesamt werden auf diese Weise 23.000 Tonnen-Emission pro Jahr eingespart. Das Heizkraftwerk wurde äußerst Platz sparend auf einem kleinen Grundstück errichtet.

Wie das geht und ob soetwas auch für Ihr Versorgungsgebiet möglich ist, vermittelt Ihnen GENEFF - Gesellschaft für Energie-Effizienz GmbH gern in einem persönlichen Gespräch. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.



  Zurück zur Übersicht

Disclaimer | Impressum | Sitemap | Kontakt